Was ist EMV?

Was ist EMV?

EMV (Elektromagnetische Verträglichkeit) ist die Fähigkeit eines Systems, in einer Umgebung korrekt zu funktionieren, ohne andere Systeme oder sich selbst zu beeinträchtigen.

Heutzutage ist es bei der Erweiterung elektrischer und elektronischer Systeme wichtig geworden, dass sie ohne Wechselwirkung untereinander arbeiten.

Darüber hinaus können störende Netz- und Luftgeräusche die elektronischen Systeme stören und diese auch in Ihrem elektronischen System verursachen.

Es gibt eine Reihe von Standards, die alle diese Systeme erfüllen müssen, um zusammenzuarbeiten und sicher zu sein.

Zunächst ebneten Marconis Experimente und die Konzepte der magnetischen Kompatibilität und magnetischen Interferenz, die am Ende des 1800 auftraten, den Weg für die atlantische Kommunikationstechnologie mithilfe von Kabeln, als die 1900 zum Vorschein kamen. In der 1920 wurden die ersten technischen Artikel geschrieben und Radiofrequenzen wurden zu einem wichtigen Problem in Systemen und Geräten wie Motoren und Eisenbahnen während der 1930-Jahre.

2. Während des Zweiten Weltkriegs wurde EMI ein großes Problem. Das Problem des Vorhandenseins und der schnellen Entwicklung von Transistoren in 1950s, integrierten Schaltkreisen in 1960s und Mikroprozessoren in 1970s rückte in den Vordergrund. Tritt aufgrund der Frequenzplanung auf. Numerische Markierungs- und integrierte Schaltungstechnologien haben das Problem weiter verschärft. In 1979 wurde die FCC in den USA gegründet und hat zu diesem Thema verschiedene Standards herausgegeben. EMI - EMV - Tests wurden ebenfalls durchgeführt.

Elektromagnetische Störungen können als Störungen oder Anzeichen natürlichen oder menschlichen Ursprungs bei Radiofrequenzen definiert werden, die zu einer Abnahme der Leistung von elektrischen und elektronischen Geräten, einer Verschlechterung oder Fehlfunktion führen.

Beispiele für elektromagnetische Störungen aus dem täglichen Leben geben; Beeinträchtigung von Polizeiradios beim Radiohören, Mobiltelefonen, die die ABS-Systeme von Fahrzeugen beeinflussen, Undichtigkeiten in den gedruckten Schaltkreisen, Geräusche auf dem Computer während des Gesprächs mit dem Mobiltelefon.

Damit ein Gerät als elektromagnetisch kompatibel eingestuft werden kann, ist 3 unerlässlich:

► Vermeiden Sie Störungen an sich (Selbstverträglichkeit).

► Versuchen Sie nicht, andere Geräte zu stören.

► Seien Sie immun gegen Störungen durch andere Geräte.

Elektromagnetische Störungen sind auf die elektromagnetische Umgebung zurückzuführen, in der das Gerät betroffen ist. Alle elektromagnetischen Ereignisse, die in einer bestimmten Region auftreten, bilden die elektromagnetische Umgebung dieser Region. Die Hauptwirkungen dieser elektromagnetischen Umgebung sind EMI und EMC. Wenn wir die elektromagnetische Umgebung charakterisieren wollen, erscheint das 2-Element:

► Frequenz / Zeit

► Amplitude (Intensität der elektromagnetischen Energie oder Spannungs-Strom-Wert usw.)

Die Hauptursachen für elektromagnetische Störungen sind: minderwertige Kabel, gedruckte Schaltungselemente, Undichtigkeiten an den Verbindungspunkten, Widerstände, Kondensatoren, Induktivitäten, Elementaustausch, elektromechanische Geräte, digitale Schaltungselemente, mechanische Schalter können in einer Liste aufgeführt werden.

Was sind die Vorsichtsmaßnahmen für elektromagnetische Störungen?

Die erste Maßnahme gegen elektromagnetische Störungen kann die Erdung sein. Der Zweck der Erdung besteht darin, das Auftreten von Hochfrequenzspannungen zu verringern, die elektromagnetische Störungen verursachen können.

Die zweite Maßnahme, die ergriffen werden kann, ist die Abschirmung. Die Abschirmung wird durchgeführt, um einen bestimmten Bereich von der externen elektromagnetischen Umgebung zu isolieren oder um ein Entweichen der internen elektromagnetischen Umgebung zu verhindern.

Eine weitere Maßnahme ist die Bindemethode. Bindungen; Wenn es sich um eine elektrische Verbindung zwischen zwei Leitern handelt, wird die Verbindungsmethode verwendet, um elektromagnetische Störungen zu minimieren, da der Referenzpunkt an jedem Punkt des Geräts auf dem gleichen Niveau liegt. Dies liegt an den hervorragenden Verbindungen, dh dem Design eines niederohmigen Stromkreises.

Eine weitere Maßnahme ist die Filtration. Die Filter können so ausgelegt sein, dass elektromagnetische Störungen durch Leiter vermieden werden. Für jede Schaltung kann eine Filterschaltung ausgelegt werden.

Die letzte Maßnahme, die ergriffen werden kann, ist die Verkabelung. Das Kabel leitet die Last zu elektromagnetischer Energie. Sie bilden die längsten Teile des Systems und fungieren daher als Antennen zur Übertragung von EMI-Störungen aus der Umgebung.

Was ist elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)?

Elektromagnetische Verträglichkeit kann als jeder Effekt definiert werden, der bei der Erzeugung, Übertragung und dem Empfang von elektromagnetischer Energie auftritt und keine elektromagnetische Störung darstellt.

Infolge der Normen ist die elektromagnetische Verträglichkeit ein sehr wichtiges Kriterium für die Vermarktung eines elektronischen Produkts geworden. ? Wenn ein Produkt die Anforderungen an die elektromagnetische Verträglichkeit eines Landes nicht erfüllt, darf es in diesem Land nicht verkauft werden.

Infolge der technologischen Entwicklung ist die elektromagnetische Verträglichkeit beim Entwurf elektronischer Geräte oder Systeme zu einem ebenso wichtigen Entwurfskriterium geworden wie andere herkömmliche Entwurfskriterien.

Seit 1996 sind EMV-Standards für elektronische Geräte verpflichtend. Aus diesem Grund müssen Hersteller, die ihre Produkte verkaufen möchten, auf ihren Geräten, die verschiedene Tests bestanden haben, das CE-Zeichen anbringen.

EMI- und EMV-Überprüfungstests

Es gibt verschiedene Tests zur elektromagnetischen Verträglichkeit und Interferenz sowohl auf Geräteebene als auch auf Plattform- und Systemebene. Die in diesen Tests verwendeten Kriterien wurden als EMI - EMC - Standards festgelegt. Diese Normen sind die Hauptfaktoren für die elektromagnetische Qualität des Produkts. Die Normen enthalten zwei wichtige Elemente:

► Grenzwerte prüfen.

► Testmethoden.

Für militärische Geräte sind separate Standards verfügbar, für kommerzielle Geräte sind separate Standards verfügbar. EMI - EMV-Tests haben zwei Aspekte:

► Emission

► Tastbarkeit (Immunität)

Emissionstests werden auch auf verschiedene Arten von 2 durchgeführt. Bei den Leitfähigkeitsemissionstests werden zunächst die Strom- und Spannungsparameter des Geräts oder Systems gemessen. Während der Messung dieser Parameter wird der Strom mit der Stromsonde gemessen und die Spannung wird mit LISN (Line Impedance Stabilization Network) gemessen.

Bei Emissionsprüfungen durch Strahlung werden das elektrische Feld und das magnetische Feld gemessen. Als Messverfahren werden auch elektrische Feldantennen oder Ringantennen eingesetzt. Bikonische Antennen (30 - 300 MHz), logarithmische Antennen (300 - 200 MHz) oder Trichterantennen (2.000 - 18.000 MHz) können ebenfalls verwendet werden.

Alle diese Messungen können mit dem EMI-Empfänger einfacher durchgeführt werden. Darüber hinaus können mit der elektrischen Feldsonde auch hohe Bereiche gemessen werden.

In all diesen Tests wird 4 verwendet.

► Abgeschirmter Raum

► Halbreflektierender Raum

► Reflektierter Raum

► Feldtestbereich öffnen

Der abgeschirmte Raum ist von der externen elektromagnetischen Umgebung isoliert. Der Faradaysche Käfig ist das größte und erste Beispiel dafür. Der nicht reflektierende Raum ist der Bereich, in dem das Material elektromagnetische Wellen an seinen Wänden absorbiert.